Das Zusammenspiel zwischen Elektromotor/Generator/Starter und Batterie/Ultra-Capacitor bei der Energieversorgung des IMA-Systems während verschiedener Fahrzustände machen die folgenden Grafiken deutlich.

Der Fahrer wird über die Energie-Management-Anzeige im Instrumententräger über den jeweiligen Betriebszustand auf dem Laufenden gehalten.

Armaturen des Honda Civic Hybrid - (c) Honda, Japan
Fahrzustände - (c) Honda, Japan
Beim Starten des Fahrzeugs und beim intensiven Beschleunigen verstärkt der Elektromotor die Leistung des Benzin-Motors und entnimmt der Batterie die benötigte Energie. Start + Beschleunigung - (c) Honda, Japan Start + Beschleunigung - (c) Honda, Japan
Beim Bremsen des Fahrzeugs wird die kinetische Energie, die durch das Nachlaufen des Benzin-Motors entsteht, statt in Wärme in elektrische Energie umgewandelt und in der Batterie gespeichert. Um möglichst viel Energie zurück zu gewinnen, wird die Bremswirkung des Benzin-Motors beim IMA-System der zweiten Generation durch Abschaltung von bis zu drei der vier Zylinder reduziert. Bremsen - (c) Honda, Japan Bremsen - (c) Honda, Japan
Während der Phasen des ruhigen Dahingleitens des Fahrzeugs arbeitet ausschließlich der Benzin-Motor. So wird weder elektrische Engerie der Batterie entnommen, noch elektrische Energie hergestellt. Dahingleiten - (c) Honda, Japan Dahingleiten - (c) Honda, Japan
Wird das Fahrzeug angehalten, z. B. an einer Ampel, dann wird der Benzin-Motor vollkommen gestoppt.
Auto-Stop-Anzeige bei abgeschalteten Benzin-Motor - (c) Honda, Japan
Der Elektromotor dient bei der anschließenden Weiterfahrt als Starter und aktiviert den Benzin-Motor nur aufgrund der Betätigung des Gaspedals.
Anhalten - (c) Honda, Japan Anhalten - (c) Honda, Japan