HondaMatic Transmission [(semi-) automatisches Getriebe]

Seit 1968 bietet Honda automatische Getriebe selbst für die kleinsten Automobile (z. B. dem N 360) unter dem Namen HondaMatic an. Dabei handelt es sich um ein unter Last schaltbares Wechselgetriebe mit konstanten Übersetzungen. Hydraulisch betätigte Lamellenkupplungen sorgen für die Gangwechsel und ein Drehmomentwandler stellt die Verbindung zwischen Motor und Getriebe her und ersetzt eine vom Fahrer betätigte Kupplung. Der Fahrer muß eigentlich nur noch zwischen Vorwärts- oder Rückwärtsfahrt wählen.

Die voll-automatischen HondaMatic-Getriebe sind so ausgelegt, daß der Fahrer die Gangwechsel auch manuell auslösen kann. Bei einem semi-automatischen HondaMatic-Getriebe muß der Fahrer die Gangwechsel durch Betätigen des Schalthebels auslösen. Erkennbar sind die semi-automatischen HondaMatic-Getriebe am Overdrive, der durch OD gekennzeichnet ist. Mit dem Overdrive darf nicht angefahren werden. Er kann erst ab einer gewissen Geschwindigkeit, die von Motor zu Motor unterschiedlich ist, gewählt werden.