DDAC = Duo Dyna Air Cooling

Zur Reduktion der Motorgeräusche bei luftgekühlten Motoren entwickelte Hondas Ingenieur Hisashi Tamai für die 1300-Modellreihe eine besondere Form der Luftkühlung, die sozusagen mit "doppelter Kraft" wirkt.

Honda 1300-Motor - (c) Honda, Japan

Statt wie üblich den Motorblock mit Kühlblechen zu ummanteln, wird die Kühlluft durch eingegossene Kanäle zwischen den Zylindern und in den Zylinderkopf geleitet. Die Kühlluft-Kanäle des Motorblocks sind nach außen mit horizontalen und nach innen mit vertikalen Kühlrippen versehen. Damit genügend Luft diese Kanäle durchströmt, sorgt ein direkt auf der Kurbelwelle aufgesetztes Lüfterrad für entsprechenden Durchsatz. Außerdem ist das Kurbelgehäuse verrippt, so daß auch der Fahrtwind kühlen kann. Das gelingt auch deshalb besser als bei der üblichen Lösung, weil Hisashi Tamai eine Trockensumpfschmierung verwendet und der seperate Ölbehälter ebenfalls verrippt und fahrtwind-gekühlt ist. Sämtliche Kühlrippen sind so kurz gehalten, daß sie nicht vibrieren können, wodurch das sonst übliche typische Geräusch luftgekühlter Motoren vermieden wird.

nach: mot 22/68, S. 26 und Motor November 9 1968, S. 50 f.