ANC = Active Noise Control System [aktive Lärmminderung]

Die Idee zur aktiven Lärmminderung durch Überlagerung einer störenden Schallquelle mit Hilfe eines gegenphasigen Schallsignals ist bereits 1933 von Paul Lueg, einem deutschen Physiker, zum Patent angemeldet worden. Seine Idee ist einfach: Zwei identische Töne heben sich gegenseitig auf, wenn sie phasenverschoben, also um eine halbe Schwingung versetzt, aufeinander treffen.

Wie so häufig ist die Theorie einfach, ihre Umsetzung in die Praxis jedoch schwierig. Einen Gegenschall (oder auch Antischall genannt) zu erzeugen ist leicht, wenn ein gleichbleibender Ton die Störquelle bildet. Im Auto entsteht jedoch aus Fahrgeräuschen, Schwingungen der Karosserie (-bauteile), der Radaufhängungen, des Motors, des Antriebs, der mehr oder weniger zahlreichen Elektromotoren und hydraulischen Pumpen usw. eine kaum zu identifizierende störende Lärmkulisse.

Inzwischen sind elektronische Steuergeräte trotzdem in der Lage, aufgrund der verschiedenen, im Fahrgastraum verteilten Mikrophone gegenphasige Schallsignale zu erzeugen, die die Störgeräusche weitgehend neutralisieren.

Active Noise Control System beim Honda Legend - (c) Honda, USA
Elemente des Systems zur aktiven Lärmminderung im Honda Legend