Die Geschichte des Airbags ist nicht ganz so eindeutig dokumentiert, wie die des Sicherheitsgurts.

Arnold Kent soll 1961 die Idee gehabt haben, im Falle des Aufpralls eines Fahrzeugs auf ein Hindernis, ein Kissen mit komprimierter Luft aufzublasen, um die Passagiere vor dem Aufprall auf das Armaturenbrett zu bewahren. Weiterentwicklungen des Systems führten 1974 zur Einführung in die Serie bei General Motors. Nachdem es jedoch zu tödlichen Unfällen mit diesen Systemen kam, wurden sie wieder zurückgezogen. Andere Hersteller verbesserten das System, so daß es zwischenzeitlich zum Standard der Sicherheitseinrichtung eines Autos gehört.