Zeichnung einer ICVS-Station Honda macht sich seit geraumer Zeit Gedanken über die Umweltwirkung ihrer Produkte und ist sehr erfolgreich im Bereich der Abgasreduzierung von Benzin-Motoren.

Bereits 1994 kündigte Honda die Entwicklung eines eigenen, hondatypische Transportmittel verwendenden Personen-Nahverkehr-Konzepts für Ballungsgebiete an, das einerseits flexibler als der öffentliche Personen-Nahverkehr seien sollte und ähnlich umweltschonend wie dieser betrieben werden kann. Das Intelligent Community Vehicle System (= ICVS) basiert auf dem Prinzip "Benutzen statt Besitzen". 1996 wurde die Konzeptionierung beendet und schon 1998 konnte der Probebetrieb auf dem hondaeigenen Gelände am Twin Ring Motegi aufgenommen werden. Zur weiteren Erprobung des Konzepts nahm Honda ab 1999 an den CarLink- und IntelliShare-Programmen in Kalifornien teil. Ab 2001 wurde ein ähnliches System in Singapur aufgebaut, um seine Realisierungschancen zu überprüfen.